Aktionsbündnis Sozial- und Schülerticket gegründet

Ein Dresdner Aktionsbündnis für ein Sozial- und Schülerticket wurde am Montag, den 12.01.2009 im Dresdner Volkshaus gegründet. Fünfzig Teilnehmer von 15 Bürgerinitiativen, Vereinen und Parteien sehen eine Gefahr, dass durch die Preissteigerungen im öffentlichen Personennahverkehr immer größere Teile der Bevölkerung von der Mobilität - und damit einem verbrieften Grundrecht - ausgeschlossen werden. Allein der Preis für die Abo-Monatskarte hat sich seit 1991 um über 100 Prozent erhöht: Von ca. 17 Euro auf derzeit 40,50 Euro.

Auch Schülerinnen und Schüler einbeziehen

Da neben Erwachsenen auch Schüler und Auszubildende von den Preissteigerungen betroffen sind, will sich die Initiative nun ebenfalls für ein stark ermäßigtes Schüler- und Azubi-Ticket einsetzen. Besonders Familien mit mehreren Kindern sind mit den Kosten für die Schülertickets vollkommen überfordert. So hat eine Familie mit drei schulpflichtigen/berufsschulpflichtigen Kindern im ermäßigten Tarif monatlich etwa 90,- EURO zu zahlen.

Aktionsbündnis Sozial- und Schülerticket gegründet

Aktionsbündnis Sozialticket Dresden, eine Initiative zahlreicher Unterstützer aus Bürgerinitiativen, Vereinen und Parteien. Erfahren Sie mehr über das Netzwerk.